Foodshoot_3.JPG

Leef – der Teller mit dem guten Karma

Vor einigen Wochen habe ich auf dem Heldenmarkt in Berlin eine Kochshow gemacht. Zum Anrichten brauchte ich ein paar Teller und coolerweise hatte mich kurz zuvor das Start-Up „Leef“ kontaktiert. Die Leute von Leef haben sich zur Aufgabe gemacht, umweltfreundliches Einweggeschirr herzustellen. Sicherlich ist Mehrweggeschirr wohl nachhaltiger, aber manchmal geht es eben einfach nicht, so wie auf Veranstaltungen bisweilen z.B. Auch Grillpartys sind mit den Leef Tellern besser ausgestattet als mit Plastik- oder Papiertellern. Cool also, dass es eine nachhaltige Einweg-Lösung für solche Fälle gibt.

Weiterlesen

NATUREHOME – Living organic design

Das Internet bietet im Jahre 2014 eine ganze Menge Onlineshops, und zwar selbst für ökologisch nachhaltige Produkte. Interessant sind da inzwischen eher schon die Nischenshops, also solche, die sich auf Produkte ausserhalb von Lebensmitteln spezialisiert haben. Einer dieser Onlineshops ist NATUREHOME Wer die schön gestaltete und aufgeräumte Website aufruft, bekommt die Kategorien “Wohnen”, “Schlafen”, “Kinder”, “Freizeit & Garten” sowie “Sauberkeit” angeboten. Diese Kategorien und der Untertitel der Seite, “Living organic Design” zeigen, was Naturhome bietet: Schöne Produkte für Ihr Zuhause, die alle eines eint, und zwar der nachhaltige Ansatz. Weiterlesen

ECO Brotbox – nachhaltige Brotboxen und mehr

Für alle, die häufiger mal unterwegs sind, und sich gerne selbst verpflegen, z.B. auch im Büro, habe  ich heute einen guten Tipp. Eco Brotbox bieten umweltfreundliche Essensbehälter an, die sich hervorragend für den Transport von Essen jeder Art eignen. Von der klassischen Brotbox bis zur mehrstöckigen Lunchbox findet man hier eine gute Auswahl an Transporthelfern. Doch was ist an den Eco Brotboxen im Gegensatz zu vielen anderen Produkten von anderen Anbietern so umweltfreundlich? Weiterlesen

“Trockene” Zutaten für Smoothies von Lebepur aus Berlin

Das ist mal was ganz Neues – Zutaten für Smoothies im Trockenzustand, also getrocknetes und gemahlenes Obst und Gemüse. Wer macht denn sowas? Nun, das machen Lebepur aus Berlin, und ich finde das ziemlich cool, was die da machen. Ich bin nämlich ein großer Smoothies-Fan, und schmeisse morgens meinen Vitamix regelmäßig an. Meist mache ich mir grüne Smoothies, manchmal auch süße Smoothies, nur mit Obst. Doof ist es, wenn ich vergesse den Obstkorb aufzufüllen, und genau hier kommen die Tütchen von Lebepur ins Spiel, die immer mindestens eine hervorragende Ergänzung zu meinen Smoothie-Kreationen sind.  Weiterlesen

Köstliche Bio-Snacks von Landgarten

Ich habe ein paar neue Knabberfavoriten, die ich euch nicht vorenthalten möchte, und zwar vom österreichischen Hersteller Landgarten, die bereit seit den 80er Jahren köstliche Knabbereien herstellen, Schokodragees, Studentenfutter, Naschfrüchte und ganz besonders lecker: Knabbereien aus Sojabohnen. Findet man nicht so häufig in den Bio-Marktregalen. Schade eigentlich, denn die sind echt verdammt lecker.

Das besonders tolle bei Landgarten: Die Sojabohnen – genauso wie andere Zutaten wie Kürbiskerne – werden regional bezogen. Natürlich kann nicht alles in Österreich angebaut werden: Die Mandeln beispielsweise kommen aus Sizilien und werden in köstlicher Tamari-Sauce geröstet. Mein absoluter Favorit ist der Bio-Knabber-Mix, eine Mischung aus gerösteten Sojabohnen, Kürbis- und Sonnenblumenkernen. Super lecker.

landgarten

Fazit: Ein sympathisches Unternehmen mit hohem Anspruch an das Thema Nachhaltigkeit, das köstliche Knabbereien herstellt. Beim nächsten Biomarkt-Besuch also mal Ausschau nach den Produkten von Landgarten halten!

Für alle Eltern: NONOMO Federwiege – inkl. Verlosung!

Zugegeben, ich selber habe keinen Nachwuchs, aber eine Menge Freunde und Bekannte, die in letzter Zeit Kinder bekommen haben, daher bekomme ich da so einiges mit, u.a. das Problem, zwischendurch auch mal gerne ein paar Stunden ohne Babygeschrei etwas erledigen zu wollen. Eine Lösung ist, den Kinderwagen ununterbrochen zu schaukeln, doch dafür braucht man halt ständig eine Hand. Die viel bessere Lösung ist eine Babyhängematte, wie z.B. die NONOMO Federwiege, die ich heute vorstelle, da sie ausschließlich aus natürlichen Materialien hergestellt wird ohne irgendwelche Chemie oder Imprägnierung, was ja auch nicht so ganz unwichtig ist, schließlich geht es um Baby’s Haut.

Ein weiterer Vorteil: Die Federwiege ist leicht und transportabel, kann zum Besuch bei Omi einfach mitgenommen und z.B. am Türrahmen angebracht werden. Zudem ist die Wiege für das Baby äußerst rückenfreundlich. Das scheint mir doch eine sinnvolle Variante zur schaukelnden Hand am Kinderwagen zu sein.

Produktgeschichte

Interessant finde ich zudem immer die Geschichte hinter den Produkten, die sich in diesem Falle sympathisch anhört, denn inter der Idee von NONOMO steckt ein echtes Familienunternehmen. Und eine Idee, entstanden aus Erfahrung: Angela Koszewa ist eine junge Mutter, die in Ihrer Babypause einen weitreichenden Entschluss fasste. Statt zurück in ihren alten Beruf zu gehen, baute die Bankfachwirtin auf ihre eigene Erfahrung als Mutter und entwickelte mit viel Herzblut, Liebe zum Detail und einem hohen Qualitätsanspruch die Federwiege NONOMO, die im August 2010 auf den Markt kam –  mit großem Erfolg. Das Gründungskonzept von Angela Koszewa und ihrem Mann Robin ist geprägt von Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung und bereits mehrfach als eine außergewöhnliche Gründungsidee ausgezeichnet, die Familie und Unternehmertätigkeit auf beispielhafte Weise verbindet.

Hier mal ein paar Fotos:

Viele weitere Informationen zur NONOMO Federwiege bekommt ihr auf der Internetseite, und eine Facebookseite gibt es auch.

Verlosung einer NONOMO Federwiege

Freundlicherweise hat uns das Unternehmen eine NONOMO Federwiege zur Verlosung bereit gestellt. Gewinnen kann, wer mir eine E-Mail an info@berlinbio.de bis zum 1.12.2013 um 19 Uhr schickt, mit dem Betreff “NONOMO Babywiege”. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Im Falle eines Gewinnes gebe ich lediglich zum Versand der Federwiege die Adresse des Gewinners an das Unternehmen weiter. Ansonsten werden keinerlei Daten anderweitig genutzt. Viel Glück!

Gewürzkampagne – Bio-Gewürze zum fairen Preis

An dieser Stelle hatte ich schon einmal über die Gewürzkampagne berichtet. Das Prinzip ist denkbar simpel und erinnert an die Teekampagne: Man kauft sich Großpackungen und bekommt dafür einen deutlich besseren Preis. Ermöglicht wird dies vor allem durch das Weglassen von Zwischenstufen auf dem Handelsweg. Schön wenn dann noch die Faktoren “Bio-Qualität”, “Faire Herstellung” und “Hochwertige Inhalte” zutreffen. Ein Teil des Erlöses fließt zurück in die Regionen, aus denen die Gewürze kommen, in sinnvolle nachhaltige Projekte. Weiterlesen

Boc’n Roll – das Ecopack für den Snack

Ich bin ziemlich unterwegs mit der Bahn, und oft auch einige Stunden am Stück, weshalb ich mir gerne Stullen, Obst oder andere Snacks einstecke. Bislang hab ich das mit den klassischen Zipperbeuteln gemacht, doch seit neuestem habe ich einen neuen Begleiter: Boc’n Roll. Hinter dem Namen verbirgt sich eine umweltfreundliche, waschbare Verpackung für unterwegs, die sich flexibel der Snackgröße anpasst.  Weiterlesen

Umweltfreundliches Kindergeschirr von zuperzozial bei Kinderzimmerhaus

Heute mal ein Tipp für alle Eltern. Das Kinderzimmerhaus ist ein Onlineshop für Möbel, Spielsachen, Ranzen und vieles mehr für Kinder und Jugendliche mit einem Schwerpunkt auf nachhaltige Produkte. Die Auswahl ist wirklich riesig, die bloße Aufzählung würde den Rahmen eines Artikels sprengen, also am besten einfach mal selber reinschauen. Hinweisen möchte ich euch aber explizit auf das Kindergeschirr von zuperzozial. Wer zuperzozial noch nicht kennt: Das Unternehmen stellt biologisch abbaubares Geschirr her, nicht nur für Kinder. Weiterlesen

Gute Öle von “Meine Öle”

Gute Öle gehören zu den Dingen, die mir früher – bevor ich mich entschlossen hatte auf meine Ernährung zu achten – reichlich egal waren. Inzwischen weiß ich es besser und achte bei Ölen sehr genau auf eine gute Qualität, denn gute Öle sind ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen gesunden Ernährung. Genau deshalb freu ich mich, vor kurzem die Öle von Meine Öle entdeckt zu haben, ein Onlineshop mit einer guten Auswahl an Speiseölen. Weiterlesen

TastyBox – Ehrliche Lebensmittel von ehrlichen Menschen

Für den besonderen Anlass kann man auch mal statt in ein Restaurant zum Essen zu gehen, Zuhause so richtig nett kochen. Nun höre ich den einen oder anderen aufstöhnen. Einkaufen gehen? Was für ein Rezept? Und ich kann doch nicht kochen! Alles Schnee von gestern. Wer zum Beispiel ein schönes Candlelight-Dinner in den heimischen 4 Wänden organisieren möchte, aber eben zu faul zum Einkaufen oder Rezept raussuchen ist, sollte sich mal TastyBox anschauen. Weiterlesen

Tolle neue Produkte von Rapunzel

Rapunzel ist eines meiner absoluten Lieblings-Biounternehmen, und ganz sicher auch eines der bekanntesten. „Wir machen Bio aus Liebe“, so lautet das Motto des Bio-Pioniers, der seit 1974 bereits tätig ist. Seit 2004 in Zusammenarbeit mit dem Demeter-Verband. Außerdem legt Rapunzel einen sehr großen Fokus auf faire Herstellung, mit dem Hand-in-Hand-Siegel. Dieses steht für die Grundüberzeugung, dass ökologische Nachhaltigkeit auch immer ökonomische und soziale Nachhaltigkeit braucht. Toll, dass Demeter auf seiner Internetseite all dieses sehr transparent macht, ein Blick lohnt sich wirklich. Weiterlesen

Neue Bionade-Sorte: Cola.

sorte_colaEs gibt wohl nur wenige Getränke, die mit einem ganzen Lebensstil in Verbindung gebracht werden. Bei Bionade ist das durchaus der Fall, wenn auch mit Augenzwinkern oder leichter Boshaftigkeit: Die Bionade-Biedermeier vom Prenzlauer Berg zum Beispiel. Bionade steht als Produktsymbol für die LOHAS-Bewegung, den „Lifestyle of Health and Sustainibility“. Weiterlesen