Buchtipp: Plastikfreie Zone

Die meisten von euch werden hoffentlich die beeindruckende Dokumentation „Plastic Planet“ des österreichischen Regisseurs Werner Boote. Falls noch nicht, bitte unbedingt reinschauen. Auch Sandra Krautwaschl hat sich den Film im Kino angeschaut und war beeindruckt, schockiert und nachdenklich: „Wieviel Plastik ist eigentlich in unserem Haus?“, fragte sie sich selbst und das war der Anfang einer Reise durch und von der Plastikwelt weg für sie und ihre Familie, die zunächst skeptisch, später aber immer motivierter das Experiment mit machten und sogar gestalteten.

Sandra Krautwaschl und ihre Familie sind eine „ganz normale“ Familie, wie man so schön sagt. Sie wohnen in einem Haus in einem Dorf in Österreich, kaufen Bio-Produkte, beschäftigen sich kritisch mit der Welt, aber das Thema Plastik war ihnen bis zum Film „Plastic Planet“ nicht als kritisches Thema bewusst. Das änderte sich komplett, und die Familie ließ sich auf ein Experiment ein: Wie wäre es, eine zeit lang komplett ohne Plastikartikel auszukommen? Das klingt einfacher als es ist, denn Plastik steckt überall in unserem Haushalt. Und so war der Schock noch mal groß, als die Familie in Vorbereitung auf das Experiment und ein Foto-Shooting alles an Plastik vor das Haus räumte. Das Foto seht ihr auf dem Cover.

Sandra Krautwaschl kontaktierte Werner Boote, und dieser antwortete umgehend interessiert. Fortan begleitete er das Experiment und Frau Krautwaschl schrieb einen Blog, in dem sie täglich über ihre Erfahrungen berichtete. Am Ende entstand sogar eben dieses Buch, das auf höchst unterhaltsame Art und Weise den Weg der Familie aus der Plastikwelt heraus beschreibt. Und der ist wahrlich nicht einfach, ohne jetzt zuviel zu verraten.

Außerdem gibt es eine Menge Tipps zu Plastikalternativen. Ein sehr lesenswertes Buch! Und: Schon mal selber zuhause umgeschaut?

Sandra Krautwaschl – Plastikfreie Zone. Erschienen im Heyne Verlag, zu erhalten u.a. bei Amazon.

2 Gedanken zu “Buchtipp: Plastikfreie Zone

  1. Müller schreibt:

    Es ist ja echt beeindruckend, welche Mengen an Plastik sich zu Hause sammelt, man merkt das aber nicht, da all die Sachen einfach unetbehrlicher Teil des Alltags ist. Wir müssen mal lernen, wie man damit umgehen kann.
    Kann man das Buch auch online bestellen? Gibt es als Kindle-Version?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s