Trattoria Ponte Verde in Neukölln – bio & veggie

Der Neuköllner Richardkiez hat eine weitere Bio-Attraktivität hinzubekommen: Die Trattoria Ponte Verde, in der es die klassische italienische Küche mit Pizza, Pasta und Antipasti gibt. Der Unterschied zum „normalen“ Italiener: Hier sind nicht nur die Zutaten bio, sie sind auch noch komplett vegetarisch oder vegan. Letzteres sollte man auf jeden Fall immer bei der Bestellung dazu sagen.

Auf der Karte stehen Pizzaklassiker wie Hawai, Tonno oder Diavolo, preislich zwischen 6 und 8 Euro. Ich hatte eine Divalo und fand sie nicht nur (angenehm) scharf, sondern auch sehr lecker. Wer die vegane Variante wählt, bekommt veganen Käse über seine Pizza, was aber dem Geschmack keineswegs negativ beeinflusst – probiert’s einfach mal. Die Pasta ist hausgemacht und die von meiner Begleitung gewählten Maccheroni mit Rote Bete-Sauce, Frischkäse und Petersilie schmeckten ebenfalls richtig lecker.

Trattoria Ponte Verde

Das Restaurant ist der Ableger vom Kreuzberger Yellow Sunshine und kommt auch von der Einrichtung und Gestaltung her keinesfalls wie ein typischer Italiener her, sondern ist modern, hell und ganz schön grün. Der Service war freundlich und recht flott, vorab wurden Oliven und Pizzabrötchen gereicht. Drinnen wie draußen gibt es ein ordentliches Platzangebot, und gleich gegenüber ist das tolle Café Vux.

Fazit: Gefällt mir sehr gut, und ich werde definitiv wiederkommen!

Trattoria Ponte Verde
Kirchhofstrasse 51
12055 Berlin

Geöffnet: täglich 15-23 Uhr

Internetseite

5 Gedanken zu “Trattoria Ponte Verde in Neukölln – bio & veggie

  1. Anonymous schreibt:

    Klingt fantastisch, aber ihr habt einen Zahlendreher😉 Ein sehr kleiner, aber feiner Fehler, der bei google maps auf einmal eine ganz anderen Location anzeigt😀 Die PLZ ist nämlich nicht 10255, sondern 12055. (Hatte mich schon gewundert, wieso auf einmal aus Neukölln Spandau wird) LG und vielen Dank für den Tipp:)

  2. Lea schreibt:

    War nun drei mal in der Trattoria und habe insgesamt einen gemischten Eindruck.

    Das erste Mal besuchte ich das Restaurant vor ca. einem halben Jahr, also im Frühjahr 2012. Es gefiel mir damals sehr gut. Ich aß Nudeln mit veganem „Thunfisch“, was sehr lecker war. Mein Bruder hatte den Klassiker Nudeln mit Tomatensauce gewählt, ebenfalls sehr zu empfehlen. Zumal ich finde, dass es für ein Restaurant spricht, wenn auch die ganz einfachen Gerichte schon richtig lecker sind.

    Vor zwei Wochen dann mein zweiter Besuch. Dieses Mal wählte ich die vegane Schinkenpizza. Diese wusste sehr zu überzeugen. Das vegane „Huhn“ im Blätterteig als Vorspeise war hingegen nicht gut. Sowohl Geschmack als auch Konsistenz wurden von mir und meinem Bruder als eklig empfunden. In meinem Fall kann das daran liegen, dass ich kein echtes Huhn esse und mir der Huhngeschmack daher zu nah am Original dran war. Mein Bruder mag jedoch Huhn, mochte die Vorspeise aber trotzdem nicht.

    Mein dritter Besuch war heute noch etwas durchwachsener. Ich wählte die Pizza Quattro Stagioni und mein Freund die Pizza Ponte Verde, beide in der veganen Version. Besonders die Pizza Monte Verde geriet doch etwas trocken, was daran liegen könnte, dass zwar einige frische Kirschtomaten, jedoch keine Tomatensauce auf der Pizza ist. Gut, das steht auch so auf der Karte, etwas trocken war es leider trotzdem. Das konnte auch durch den reichhaltigen Einsatz von Käse-Ersatz nicht merklich verbessert werden. Der kleine Gemüseteller als Vorspeise war durchwachsen: Oliven, getrocknete Tomaten und der gefüllte Pilz super, die Zucchini und Auberginen aber so kalt, dass sie nicht mehr wirklich nach viel schmeckten.

    Insgesamt muss noch gesagt werden, dass Service, Ambiente und so weiter im Ponte Verde immer sehr gut waren. Die Bedienung ist aufmerksam, ohne aufdringlich zu sein und sehr freundlich.

    Alles in allem ein gemischter Eindruck. Wenn man das richtige bestellt, kann ein Besuch im Ponte Verde aber auch schön, ja sogar sehr schön sein.

  3. thoma birte schreibt:

    pizzas trocken teig zwar angenehm dünn, aber belag zu spärlich als dass er name diesen verdient, einziger gemschmack: tomatig. pastas ohne geschmack und sehr teigig auf keinen fall zu empfehlen, vor allem gemüselasagne lediglich mehlig, mehr nicht,

  4. Will schreibt:

    you’re going to have to get used to lots of pronunciation isuses, they’re not going to get better, or change, sorry! I’m horrible with names and every other form that’s involved. @WeFly It’s easy when I’m talking about something I consider myself an expert‘ at, and EQ2 happens to be one of those things *grins* I’ve done quite a few interviews with the EQ2 devs when I was down in San Diego last year, so talking about the game is something I do with a lot of confidence. We’ll see if I can do the same thing with other games (and personally I notice lots of things I need to fix / change!)@Mallika the mount is actually a Legends of Norrath mount, I was lucky enough to open packs and randomly gain it. They’re quite rare, but some times you can get lucky. There are indeed sparkles flying out it’s feet as I run around! I love it, hehe. I never bother actually using my mount, which is why it’s not hotkeyed. I run faster on foot. I took it out only for the video.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s