BioErleben in Mecklenburg-Vorpommern

Am Sonntag, den 26. August 2012 habe ich mich an die Ostseeküste aufgemacht, um mir die Veranstaltung „BioErleben“ in Warnemünde anzuschauen. Ein Bio-Landmarkt mit etwa 60 Ausstellern, Bühnenprogramm, Beach-Soccer-Turnier und Mitmachbauernhof lockte bei gemischtem Wetter direkt an der Promenade die zahlreichen Urlauber und Ausflügler an. Organisiert wurde das Ganze vom Verein landaktiv e.V., dem Äquivalent zur hiesigen Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg e.V.

Nach einem kurzen Spaziergang vom Bahnhof entlang des Alten Stroms grüssten bereits von weitem die Beachflags von „BioErleben“. Direkt unter dem alten Leuchtturm fand sich dann auch die Hauptbühne der Veranstaltung, auf der von Tanz und Akrobatik über Modeschau, Schaukochen, Musik und Talk ein abwechslungsreiches Programm geboten wurde. Eröffnet wurde das Fest vom mecklenburgischen Landwirtschaftsminister Till Backhaus, der sich auch die Zeit nahm, bei den Gesprächsrunden dabei zu sein – ein Engagement, was ich mir auch einmal von brandenburgischen Landwirtschaftsminister wünschen würde.

An der Promenade entlang fanden sich die verschiedenen Aussteller mit einem breiten Angebot, der Schwerpunkt natürlich auf Essen. Wer Hunger mitgebracht hatte, konnte zwischen vielen regionalen Bio-Anbietern wählen – ob süß oder herzhaft, fleischlastig oder vegetarisch. Zwischendrin waren auch einige Infostände und Non-Food Anbieter zu finden. Am Strand direkt fand das Beach-Soccer-Turnier statt, dahinter gab es einen kleinen Mitmachbauernhof mit einigen Tieren und ein paar Angeboten für Kinder, wie Seildrehen oder Mehl mahlen.

BioErleben

Der Mitmachbauernhof am Warnemünder Strand

Insgesamt eine schöne Veranstaltung, was natürlich auch der Lage geschuldet war. Die Angebote für Kinder waren jedoch etwas dünn, im Prinzip eigentlich ein vergrößerter Wochenmarkt mit Bühnenanschluss. Das Pendant dazu in Berlin-Brandenburg ist das Biohoffest am 23. September 2012. Dort liegt der Schwerpunkt aber eindeutig auf Mitmachaktionen für Kinder und Information für die Eltern – erst danach kommen die lukulischen Genüsse. Wer ähnliches in Berlin sucht, dem sei der Heldenmarkt am 17./18. November 2012 im Postbahnhof empfohlen.

Verfasser: Mark Füssel

In eigener Sache:

Ab sofort erhält Patrick Bolk Unterstützung durch das Team der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg e.V., kurz FÖL e.V. Die hier veröffentlichten Beiträge stellen die persönlichen Meinungen und Eindrücke des jeweiligen Verfassers dar und sind nicht als offizielles Statement des Vereins zu sehen. Mehr über die Hintergründe der jeweiligen Autor(inn)en erfahrt ihr auf der Seite Über uns.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s