Das Gegenteil von kik: Fair hergestellte Ökomode bei wertvoll

(Foto mit freundlicher Genehmigung von wertvoll)

Gerade stelle ich fest, dass ich auf diesem Blog direkt noch nie über wertvoll berichtet habe, was ich nun mal nachhole. Ökomode ist mir ein wichtiges Thema, nicht nur weil ich selbst einmal einen Ökomodeladen hatte, sondern weil hinter einer im Laden liegenden Jeans eine lange Weltreise liegt, mit vielen Stationen und traurigen Schicksalen. Angefangen vom Anbau der Baumwolle, bei dem Bauern immer wieder einen hochgiftigen Chemikalienmix ungeschützt spritzen, sich für den Kauf dieser Gifte verschulden müssen, und aufgrund der geringen erzielten Verkaufspreise vielfach in Armut und gar Selbstmord getrieben werden. Weiter über die Färbung der Stoffe, ebenfalls ungeschützt knietief in giftiger Chemiebrühe, der Verarbeitung in Fabriken, wo Arbeiterinnnen für einen Hungerlohn und fast ohne freie Tage bis zu 16 Stunden am Tag arbeiten müssen. Und so weiter. Ich möchte das an dieser Stelle gar nicht weiter ausführen, weil das andere viel besser können, aber wenn man z.B. in einen kik-Laden geht, umweht einen der Duft von Umweltverschmutzung, Kinderarbeit, Ausbeutung und giftiger Chemikalien, die man an seine Haut lässt. Viel zu wenig Menschen machen sich leider bislang Gedanken darüber, was sie da an ihrem Körper tragen, warum das so billig ist, und was für eine Geschichte dieses Kleidungsstück hat. Zum Einstieg ins Thema empfehle ich den Blog von Kristen Brodde.

Der Anteil von ökofairer Mode am gesamten Markt bewegt sich daher momentan noch im unteren einstelligen Prozentbereich, wächst aber langsam. Dazu trägt der Ökomodeladen wertvoll seit ziemlich genau 2 Jahren bei. Im Laden auf der Marienburger Strasse findet der Kunde ausschließlich Kleidungsstücke die aus Biostoffen fair und möglichst nachhaltig hergestellt wurden. Hier kann man sich durchaus komplett einkleiden, der zunächst kleine Männerbereich wächst auch stetig. Wer sich unter Ökomode sackartige langweilige Leinengewänder vorstellt, liegt völlig falsch. Ökomodehersteller beglücken uns schon längst mit cooler Mode, vom Schuh bis zum Hut. Preislich ist das wie bei konventioneller, es gibt recht günstige Labels, aber eben auch ganz exklusive Sachen. Selbstverständlich wird niemand etwas in der kik-Preisklasse finden, und das ist auch gut so. Aber bezahlbar ist das ganze durchaus, vor allem wenn man grundsätzlich bewusster kauft, die Teile länger trägt, und nicht ständig neues billiges kauft, das man nur wenige male anzieht, bevor es in den Tiefen des Kleiderschranks oder im Container landet.

Am besten ihr überzeugt euch selbst einmal, und schaut im richtig schönen Laden von Monika und Judith vorbei, die euch sehr gerne sympathisch und kompetent beraten, auch was die Herstellungsgeschichte zu der hier angebotenen Kleidung betrifft. Einen ersten schnellen Blick dürft ihr durchaus gerne vorher auf die Internetseite inkl. Onlineshop werfen. wertvoll ist tatsächlich momentan der einzige Laden dieser Art in Berlin, man sollte sich nicht von Begriffen wie „Naturmode“ bei manch anderem täuschen lassen. Und Organic Cotton bei H&M ist zwar löblich, heißt aber nicht, dass die Bio-Baumwolle anschließend von gut bezahlten Arbeiterinnen ohne großen Chemieeinsatz weiterverarbeitet wurde.

wertvoll, Marienburgerstr. 39, 10405 Berlin. Geöffnet Mo-Fr: 10h-20h, Sa 10h-18h. www.wertvoll-berlin.com

Ein Gedanke zu “Das Gegenteil von kik: Fair hergestellte Ökomode bei wertvoll

  1. Lisa schreibt:

    Schöner Artikel und schöner Laden!
    Tatsächlich ist aber Wertvoll NICHT der einzige ÖkoLaden in Berlin. Ich war auch schon im Eco Showroom in Mitte und im de la Reh store. Und für Männer gibt es auch noch ein Laden in Xberg: Akeef!! Diese Läden sind auch ganz wunderbar und fast noch stylischer im Design. Also Berlin macht eine gute Entwicklung im Bezug auf Ökomode! Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s