Archiv der Kategorie: Fair trade

denkefair Taschen & mehr – bio, fair, vegan und handgemacht.

Wer darüber nachdenkt, sich eine coole Umhänge-Tasche, ein Portemonnaie, eine iPad-Hülle oder eine Reisetasche zuzulegen, der möchte doch sicher auch hier darauf achten, dass das ganze möglichst nachhaltig hergestellt wurde. Für all jene habe ich heute einen guten Tipp: denkefair.

denkefair ist ein kleines Unternehmen aus Kevelaer am Niederrhein, dass in Handarbeit vor Ort mit großem Engagement und viel Liebe tolle Taschen und weitere Accessoires herstellt. Das Tolle ist, dass hier auf möglichst jeden Aspekt der Nachhaltigkeit Wert gelegt wird. Die Stoffe, in der Regel Leinen und Baumwolle, sind bio und alle Produkte sind vegan. Außerdem unterstützen die Jungunternehmer sinnvolle Projekte. Besser geht’s ja gar nicht.

Das Produktangebot ist inzwischen mächtig gewachsen, und die Preise sind angesichts von „made in Germany“ und Biostoffen mehr als fair. Bei denkefair kann man sich absolut sicher sein, dass hier aus Überzeugung nachhaltig produziert und gewirtschaftet wird. Gefällt mir außerordentlich gut und sehr nachahmenswert.

Mir persönlich gefallen vor allem die neue Messenger Tasche super oder auch die iPad-Hülle. Meine Freundin ist begeistert von der All in One Wondercase Brieftasche. Ich möchte euch denkefair wirklich sehr ans Herz legen, denn selten kann man so überzeugt sagen: Alles richtig gemacht!

Schaut einfach mal auf die Internetseite von denkefair. Außerdem findet ihr sie bei Facebook.

denkefair

Wie läuft es eigentlich bei….Lebenskleidung?

BildIch dachte mir ich mache mal eine neue Rubrik. Ist doch immer interessant zu wissen,wie es so bei den Berliner Unternehmen läuft, die ich hier mal vorgestellt habe. Oder? Finde ich auch. Und deshalb machen die sympathischen Jungs von Lebenskleidung, die ich hier schon einmal vorgestellt habe, heute den Auftakt. Lebenskleidung vertreibt u.a. fair hergestellte Stoffe aus Bio-Baumwolle. Die Geschäftsidee entstand, als die Jungunternehmer in Indien gelebt und studiert, und dort vor Ort die erbärmlichen Bedingungen, unter denen die Menschen in der Textilindustrie arbeiten, mit eigenen Augen gesehen haben. Benjamin von Lebenskleidung hat sich die Zeit genommen, meine Fragen zu beantworten.

Hi, wie läuft es bei euch, seid ihr zufrieden?
Wir freuen uns, dass immer mehr Menschen mit Bio-Baumwolle arbeiten möchten und dass sich neben den großen “Tankern” auch gerade viele junge Modelabels mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen und auseinandersetzen. Wir sind zufrieden und voller Tatendrang ;)
Was hat sich in den letzen 12 Monaten bei euch getan? Gibt es neue Produkte, Entwicklungen, die spannend sind?
Wir haben auf die vielen Designer gehört und bieten nun Bio-Stoffe (hauptsächlich Jerseys und Sweat-Stoffe nebst Bündchen) in tollen Trendfarben und geringen Mindestmengen zum Mustern an. Spannend ist unsere neue Kooperation mit einem indischen Bio-Seiden Projekt, von dem wir unglaublich schöne Bio-Wildseide beziehen. Im Bereich Green Spa haben wir einige Hotels beliefert. Es ist schön zu sehen, dass sich in allen Bereichen etwas hin zu nachhaltigeren Produkten tut.
Wo wollt ihr in 12 Monaten stehen?
In diesem Jahr kommt unsere neue und etwas aufgeräumtere Webpräsenz. Das ist wichtig um unser mittlerweile doch sehr großes Angebot ordentlich kommunizieren zu können. Wir möchten in den nächsten Monaten gern noch weitere interessante Bio-Projekte, d.h. Baumwollprojekte besuchen und als neue Partner gewinnen. Die Bauern und Menschen im Bio-Bereich in Indien oder der Türkei mit ihren unzähligen Projekten freuen sich über jede Unterstützung. Außerdem wollen wir uns vermehrt Auftragsproduktionen als Rundum-Sorglos-Bio-Textilagentur widmen. Auch auf die Sozialbedingungen in den Textilbetrieben muss man nämlich ein Auge werfen. Und wenn alles gut läuft, kaufen wir uns endlich ein Firmen-Elektroauto :)
Dankeschön, und viel Erfolg weiterhin!

Käffchen? Bio? Fair Trade? Superlecker? Coffee Circle.

In Berlin gibt es inzwischen einige junge Unternehmen, die dafür sorgen, dass wir fair gehandelten Bio-Kaffee in hervorragender Qualität genießen dürfen. Eines, welches inzwischen große Erfolge feiert und lange kein Geheimtipp mehr ist, ist Coffee Circle. Quasi der Vollständigkeit halber stelle ich sie heute trotzdem einmal ganz kurz vor.

Denn nicht nur die Qualität der von Coffee Circle angebotenen Kaffees ist besonders hoch und bereits prämiert, sondern auch das der Unternehmung zu Grunde liegende Konzept verdient Applaus. Warum “Fair Trade” nicht gleich “Fair Trade” ist, und man über die Fair Trade-Siegel-Kritierien hinaus deutlich mehr machen bzw. zahlen kann, erklärt die sehr gut augemachte und informative Internetseite unter “Die Bewegung“. Weiterlesen

Na denn mal wirklich “Gute Nacht!” – Ich und mein neues Kissen.

Heute erlaube ich mir mal, ein Unternehmen vorzustellen, das nicht aus Berlin kommt. Einfach weil mir die Sachen so gut gefallen, und ich dieses neugewonnene Glück sozusagen mit euch teilen möchte. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber in meinem fortgeschrittenen Alter wird man durchaus sensibler, was die Schlafstätte betrifft. Konnte man früher noch auf irgendeiner Party morgens in irgendeiner Ecke auf dem Boden einschlafen, übernachtet man heutzutage bei einem mehrtägigen Musikfestival auch gerne im nahe gelegenen Hotel statt auf der Luftmatratze. Weiterlesen

Eröffnung von “quitoberlin” am 1. Juni!

Diese Ankündigung des sympathischen Berliner Unternehmens “quitoberlin” gebe ich sehr gerne weiter:

“Es ist endlich soweit!!!! Am 1. Juni diesen Jahres eröffnen wir am Moritzplatz in Berlin unser Büro / Atelier / Laden / Café für lateinamerikanische Lebensart mit wunderschönen Design-Accessoires unserer Partner in Lateinamerika, mit Bio-Feinkost-Spezialitäten aus Ecuador, erlesenem Kaffee, Wein aus Chile und Argentinien, nachhaltigen Regal- und Möbelsystemen aus recycelten Tropenhölzern, Musik, Patisserie und Catering. Weiterlesen

“You could also go naked” – Pflichtveranstaltung!

„You could also go naked„- unter diesem Motto veranstalten Lebenskleidung (www.lebenskleidung.de), RevoluzZzA (http://www.revoluzzza.com), Volksfaden (www.volksfaden.de), Common Works (http://www.common-works.org) und Siebenblau (www.siebenblau.de), allesamt aus Berlin, am 26.08. ab 18 Uhr einen Vortragsabend und eine Musterschau zum Thema ´Neue Nachhaltigkeit im Textildesign‘. Es soll gezeigt werden, dass auch mit z.B. pflanzengefärbten Bio-Baumwollstoffen tolle Designs gefertigt werden können und ethisch und ökologisch korrekte Stoffe nicht das Klischee des ‘Öko-Looks’ bedienen müssen. Vom Baumwollfeld bis zum fertigen Design ist es ein langer Weg und der Abend soll Einblicke geben, wie die Wertschöpfungskette in der Textilindustrie eigentlich aussieht und warum alle – ob Baumwollbauer, Färber, Stoffhändler, Designer oder Kunde von einer „neuen Nachhaltigkeit im Textildesign“ profitieren.

Los geht’s um 18:00 Uhr mit einer Musterschau. Dort wird die Vielfalt von Designmöglichkeiten mit ökologischen Stoffen präsentiert: als Kleider und Kopftücher, als Wimpel auf Rahmen aufgespannt oder auch zu Kinderbettwäsche verarbeitet.  Ab 19:00 Uhr gibt es dann Vorträge von Enrico Rima von Lebenskleidung (Stoffgroßhandel), Maren Bartz von Siebenblau (Stoffeinzelhandel) und Mona Ohlendorf und Marte Hentschel von der Common Works Modeproduktionsagentur (Modedesignerinnen) mit anschließender Gesprächs- und Diskussionsrunde.

Das Ganze findet statt in der Kunstfabrik am Flutgraben, Am Flutgraben 3 – 12435 Berlin (http://www.kunstfabrik.org).

FaceTweet it!

Nicht verpassen: Heldenmarkt am Samstag und Sonntag

Ich möchte euch allen eine Veranstaltung wirklich, wirklich, wirklich seeeeeehr ans Herz legen: Den Heldenmarkt am kommenden Wochenende im Postbahnhof am Ostbahnhof. Lange hat Veranstalter Lovis Willenberg geplant, sich unglaublich ins Zeug gelegt und keine Mühe gescheut, ein tolles Angebot zu präsentieren: Einen nachhaltigen Markt mit tollen nachhaltigen Produkten. Hier könnt ihr u.a. viele tolle Berliner Produkte sehen und testen wie die Bettwäsche von Lebensbekleidung oder den Bio-Berlinkaffee. Labels und Läden präsentieren ihre Produkte die fair, bio oder auf sonstige Art nachhaltig sind. Das wird superspannend und interessant. Der Eintritt beträgt 5 Euro. 5 Euro die sich lohnen werden!

Alle Infos findet ihr hier: www.heldenmarkt.de

Heldenmarkt, Verbrauchermesse für nachhaltigen Konsum, Samstag  27.03. (11-20 Uhr) und Sonntag 28. März (11-18 Uhr) im Postbahnhof am Ostbahnhof

Fair Trade Café Marheinekehalle – leider geschlossen

UPDATE: Ist leider geschlossen!

In der oberen, noch relativ leeren Etage der Marheinekehalle gibt es ein nettes Fair Trade Café, dass neben den üblichen Kaffeevarianten auch Kuchen anbietet. Beides bei unserem Besuch ganz hervorragend lecker, und nicht teuer, 1,90 Euro für ein dickes Stück Schoko-Mandel-Kuchen. Capuccino und Latte Machiato waren prima, Zeitungen und Zeitschriften liegen aus. Außerdem bietet das Café eine Auswahl an Gepa-Produkten, also das Sortiment, dass man auch im 3.Welt-Laden findet, alles fair produziert. So gibt es Kaffee, Schokolade, ein wenig Kleidung, Honig und viel mehr.

Fazit: Fairer Kaffee und leckerer Kuchen, sehr netter Service, wunderbar!

Fair Trade Café

Marheinekehalle

Marheinekeplatz

Berlin-Kreuzberg

Weltladen Boxhagener Platz

weltladen.jpg

Besser könnte es gar nicht liegen, das kleine gemütliche “Fairtrade Kaufhaus” in Friedrichshain. Am Fuße des Boxi gibts neben den klassischen Gepa Fairtrade Produkten auch einige Textilien, also Klammotten wie Shirts, Hoodies, Longsleeves und Cargohemden – natürlich aus Bio Baumwolle und/oder aus fairer Herstellung. Der Laden kriegt es hin in entspannter Atmosphäre aus vielen Bereichen wertvolle Alternativen aufzuzeigen. Auch preislich geht das völlig in Ordnung. Wenn man also seine exotischen Produkte wie Kaffee, Schokolade, Gewürze oder Tees ohnehin fair einkaufen möchte, lohnt sich der regelmäßige Besuch im Weltladen – es gibt immer wieder Neues. Und mit einem Fairtrade Coffee to go gehts dann weiter durch den Kiez. 

La Tienda – der Allerweltsladen

Krossener Straße 20

10245 Berlin

Telefon: 29006472

http://www.gse-ev.delatienda.gse.berlin(a)gmx.de

Mo-Fr 10.00 – 19.00 Uhr

Sa 10.00 – 14.00 Uhr