Archiv der Kategorie: Blogs & Infoseiten

Die Klimaschützer – Kampagne mit vielen Infos rund um das Thema Strom

klimaschuetzerDie Klimaschützer ist eine erwähnenswerte Kampagne, die 2009 auf Initiative von Jörg Heidjann ins Leben gerufen. Durch die Aufklärung der Verbraucher und durch das Aufzeigen umweltfreundlicher Alternativen soll ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden: die Verbreitung von interessanten und aktuellen Meldungen aus dem Bereich Umweltschutz und Energie, verschiedene Mitmach-Aktionen, sowie die Vorstellung von nachhaltig arbeitenden Unternehmen aus verschiedensten Bereichen, soll jeden dazu motivieren aktiv am Klimaschutz teilzunehmen. DIE KLIMASCHÜTZER sind dabei Deutschlands größte Facebook Community zum Thema Klimaschutz und wurden für dieses innovative Konzept im Jahrbuch der Werbung 2010 ausgezeichnet. Weiterlesen

Slow Travel Berlin’s liebste Berlin-Blogs

Für alle Berliner dürfte diese Liste von Berlin-Blogs, die der sehr lesenwerte Blog Slow Travel Berlin zusammengestellt hat, interessant sein. Unter dem Titel “35 Of Our Favourite Berlin Blogs & Websites” bekommt ihr einen tollen Überblick, was die Berliner Blogger-Szene so zu bieten hat. Netterweise haben die Betreiber auch Berlin is(s)t Bio mit reingenommen, was uns natürlich sehr freut!

Übrigens findet ihr dort nicht nur Food Blogs, sondern eine ganz spannende Mischung aus den verschiedensten Themen rund um Berlin. Überhaupt bietet Slow Travel Berlin jede Menge Infos und Fotos zur Hauptstadt, und sollte nicht nur für Touristen interessant sein.

slowtravel

Internet-Tipp: Portal “Energie Zukunft”

Das Thema Energie geht jeden von uns an, spätestens bei der Wahl des Stromanbieters zuhause. Interessanterweise ist die Zahl derer, die Ökostrom gut finden weit höher als die tatsächliche Zahl der Ökostrombezieher. Sprich hier herrscht noch ein großer Nachholbedarf. Ich persönlich bin Kunde bei “naturstrom“, einer der vier deutschlandweiten echten Ökostromanbieter, neben Greenpeace Energy, Lichtblick und EWS Schönau. “Echte” deshalb, weil es eine ganze Menge vermeintlicher Ökostromangebote und -anbieter gibt, die sich tatsächlich als keine reinen Ökostromanbieter herausstellen, sondern nur einen gewissen Anteil ihres Stromes aus sauberen Quellen beziehen. Weiterlesen

Internes: Ab sofort schreibe ich auch für Berlin is[s]t vegan

Berlin is[s]t vegan berichtet ähnlich wie dieser Blog über Locations in Berlin, der Schwerpunkt liegt dabei auf veganen Themen – wie der Name ja schon sagt. Das Blog Berlin is[s]t vegan ist im April gestartet, wurde zuletzt aus Zeitgründen aber selten aktualisiert. Ab heute gibt es ein neues Blog-Team, dass fortan dafür sorgen wird dass in Zukunft wieder einiges mehr passieren wird. Teil des Blog-Teams bin unter anderem auch ich, also bitte nicht wundern. Gemeinsam mit 4 anderen Schreibern, u.a. Franziska von Veggie Love, berichten wir über vegane Essensplätze in Berlin (aber auch in anderen Städten), sowie über alles andere was thematisch reinpasst. Also schaut gerne mal rein!

“Biofood mit Dumpinglöhnen” – zahlen Bioläden eigentlich fairere Löhne als Lidl & Co.?

Auch wenn das wahrscheinlich viele denken – Bio bedeutet nicht immer gleichzeitig auch, dass die Menschen die die Produkte herstellen oder verkaufen auch fair bezahlt werden. Egal, ob wir vom Kaffeepflücker in Äthopien oder von der Dame an der Kasse im Bio-Supermarkt sprechen. Die Biomarkt-Ketten haben 2011 nicht mehr viel mit den Naturkostläden der ersten Stunde zu tun. Inzwischen ist das ein knallhartes Geschäft geworden, die Konkurrenz groß. Zu verdienen gibt es in der Biobranche nämlich eine Menge, seit vielen Jahren steigen die Umsätze jährlich im zweistelligen Prozentbereich, und ein Ende ist nicht abzusehen. Doch trotz hoher Margen im Vergleich zu konventionellen Supermärkten werden Mitarbeiter oftmals deutlich schlechter bezahlt als bei Lidl, Kaisers & Co. Dorian von Lokalfairkauf hat das ganze einmal unter die Lupe genommen, und für das Berglink-Magazin und seinen Blog www.politischer-konsum.de einen höchstinteressanten Artikel geschrieben, den ihr hier herunterladen könnt: BERGLINK_02-11_s4-8_Dumpingfood. Übrigens, um eines vorweg zu nehmen: Am besten zahlt nach seinen Erkenntnissen Alnatura.

Greencasting TV – tue Gutes und zeige das!

“Tue Gutes und zeige das” könnte das Motto der Videoplattform Greencasting TV lauten. Tom Schlüter, der Initiator,  kommt aus der Fernsehwelt und hat sein persönliches Interesse für nachhaltige Themen in Greencasting TV umgemünzt. Er bietet die Möglichkeit, sich hier über Filmmaterial zu informieren – aber auch die Möglichkeit, eigene Videos einzubinden und sich und seine Ideen zu präsentieren. Ein Teil des Materials hat er selbst gedreht, der Rest ist Material von anderen, das er auf seiner Videoplattform eingebunden hat. Übersichtlich nach Kategorien sortiert, ist hier mittlerweile viel Sehenswertes zusammengekommen, und bietet daher eine tolle Anlaufstelle für Videos zu nachhaltigen Themen. Weiterlesen

Eat smarter! stellt die besten Food Blogs Deutschland vor – wir sind dabei!

Eine schöne Überraschung bot der gestrige Sonntag. Die Internetseite www.eatsmarter.de stellt ihre Auswahl der besten Food-Blogs Deutschlands vor, und dabei ist Berlin is(s)t Bio! Toll! Ausserdem gab es gestern die höchsten Zugriffszahlen seit Bestehen des Blogs wofür ich mal ganz groß DANKE! sage. Und der März war zusätzlich der “beste” Monat seit dem ersten Eintrag. Rekorde über Rekorde ;-)….

In nächster Zeit ist noch so einiges geplant, natürlich spannende Beiträge, ich arbeite aber auch weiter an der Verbesserung von Design und Karteneinbindung. Das geht leider alles nicht so ganz flott, da Berlin is(s)t Bio ein Ein-Mann-Projekt ist. Über Unterstützung freue ich mich natürlich. Danke nochmal!

Tipp: save my nature – Umweltcommunity & mehr

Ein sehr interessantes Konzept verfolgt die Internetcommunity “save my nature“. Auf der Internetseite kann man Umweltaktivitäten bzw. -probleme und Visionen mitteilen und diskutieren: Durch die Einbindung der Weltkarte in die Benutzeroberfläche können Inhalte geocodiert werden, Termine, Fotos, lokale Umweltprobleme oder positive Beispiele auf der Weltkarte verortet, kommuniziert und diskutiert werden. Hauptkategorien sind “Spots”, “Events” und “Gruppen”, eine kostenlose Registrierung ist Voraussetzung, um einen Eintrag (Text, Videos, Fotos) zu erstellen. Angereichert wird das ganze durch redaktionelle Beiträge zu Umweltthemen. Jedem steht es frei einer bestehenden Gruppe zu einem bestimmten Thema beizutreten, oder eben selbst eine zu eröffnen. Der Ansatz unterscheidet sich von Communities wie Utopia insofern, als das alle Inhalte auf der Weltkarte verortet sind, und man so über so einen eigenen Standort orientieren kann, was in deiner Umgebung los ist – egal ob es sich um einen eingetragenen Bioladen, eine Gruppe oder einzelne User, Events etc. handelt. Schön ist, dass man dabei Filter setzen kann für die Kategorien, wenn ich z.B. nur Spots sehen möchte. Sehr interessant, und nach kurzer Eingewöhnung leicht zu handhaben, auch wenn einen die Oberfläche vielleicht beim ersten mal etwas “erschlägt”. Aber es lohnt sich wirklich, sich damit vertraut zu machen. Außerdem gibt es eine paar Einführungsvideos die alles näher erklären.

Meines Erachtens hat diese Plattform ein riesiges Potenzial, und ich möchte euch hiermit sehr empfehlen, das mal genauer in Augenschein zu nehmen. Nicht nur diejenigen unter euch, die sich von Utopia abgewendet haben. Hier geht es zu www.savemynature.com.

Lokalfairkauf – Faires Branchenbuch für Berlin

Jeder kennt doch die “Gelben Seiten”. Wie toll wäre es nun, wenn ich ein Branchenbuch hätte, in dem nur faire Unternehmen zu finden sind? Unternehmen, die faire Löhne zahlen, gut ausbilden, umweltschonend produzieren, Bio-Lebensmittel, einsetzen, auf Regionalität Wert legen etc. Wäre ganz schön toll, oder? Die gute Nachricht ist: Genau so etwas wird es bald werden. Eine Gruppe von jungen Menschen aus Pankow hat “Lokalfairkauf” auf den Weg gebracht. Zunächst mit den ersten Adressen online verfügbar, wird zukünftig an vielen Orten in Berlin eine kostenlose Printversion ausliegen. Finanziert wird das über (faire) Beiträge der vorgestellten Firmen. Nun ist der Begriff “fair” ähnlich vielfältig interpretierbar wie “nachhaltig”. Umso wichtiger scheint es, klare Definitionen zu formulieren, und genau das hat das Lokalfairkauf-Team mit einem ausführlichen Ethik-Kodex getan, den die Unternehmen erfüllen und unterschreiben müssen. Wer (später) dagegen verstösst, fliegt raus. Gut so.

Momentan sucht das Team noch weitere Unternehmen, die ebenfalls lokalfairkaufen. Wer nun schnell zuschlägt, bekommt ein tolles Test-Angebot. Also schnell www.lokalfairkauf.de klicken und die Jungs kontaktieren!

Blog-Spot: Sebastian Backhaus

Also. Ich schreibe natürlich nicht nur diesen kleinen Blog, sondern verfolge auch selbst selbstverständlich interessiert den einen oder anderen Blog. Zumeist zu Themenbereichen, die auch auf meinem Blog angesprochen werden. Und eine handvoll Blogs werden von mir extra-regelmäßig begutachtet, weil ich dort immer wieder wichtige Anregungen bekomme, gut geschriebene Artikel lesen darf und den einen oder anderen Veranstaltungstipp bekomme. Zu diesen für mich besonders interessanten Blogs gehört der Blog von Sebastian Backhaus, Neuberliner & Marketingberater, der sich intensiv beruflich und privat mit nachhaltigen Themen auseinandersetzt. Das macht er auf eine so lesenswerte Art und Weise, dass sein Blog www.sebastianbackhaus.de nicht ohne Grund zu den bekanntesten Blogs in diesem Themenkreis gehört. Ganz aktuell hat er nun das Layout komplett überarbeitet und es der inhaltlichen Qualität angepasst. Noch ein Grund mehr, den folgenden Link anzuklicken und viel neues zu erfahren: www.sebastianbackhaus.de. Viel Spass beim Lesen!