Archiv der Kategorie: Steglitz

Rosenduft

Café Rosenduft in Lichterfelde – Eis, Kuchen, Kaffee & mehr.

Im südwestlichen Stadtteil Lichterfelde gibt es eine schöne Bio-Oase, das Café Rosenduft. Das Café ist zu 100% bio, nunmehr im 8ten Jahr seit seiner Gründung, und inzwischen zu einer nicht mehr weg zu denkenden Institution in Lichterfelde und Umgebung geworden. Die Bezeichnung Café ist aber eigentlich nicht ganz ausreichend, auch als “Eiscafé” darf man die hübsche Lokalität ruhigen Gewissens bezeichnen. Mit seinen 12 Sorten Bio Eis, davon 3 Sorten vegan, 2 mit Ziegenmilch und eine mit Sojamilch, gibt es ein abwechslungsreiches und großes Eisangebot – Geschmack und Qualität sind dabei hervorragend. Weiterlesen

Berlin’s erste vegetarische Mensa – Veggie No. 1

Bio-Gerichte bieten die meisten Berliner Mensen schon länger an, aber das war mir neu und deshalb habe ich den etwas längeren Weg nach Steglitz auf mich genommen, um Berlins erste vegetarische Mensa zu besuchen. “Veggie No. 1  – die grüne Mensa” ist eine Mensa der Freien Universität Berlin, schön recht grün gelegen. Erste Überraschung: Toll modern eingerichtet, lichtdurchflutet durch riesige Fenster. Das Inventar steht guten Restaurants in nichts nach, und bei gutem Wetter kann man sogar draussen sitzen. Recht klein, aber sehr fein. Sofort nach dem Eintreten steht man vor einer ausgezeichneten Salatbar und 3 Theken bieten diverse warme Gerichte. So gibt es drei vegetarische konventionelle Gerichte – die Beilagen sind jedoch komplett bio – und täglich ein reines Biogericht. Während die konventionellen Gerichte zwischen 1,10 und 1,50 Euro ohne Beilagen kosten, ist das Bio-Gericht mit 1,90 Euro nicht viel teurer. Wir sprechen hier natürlich von Studentenpreisen, essen können hier aber natürlich auch Gäste, dann kostet ein Bio-Gericht inklusive 2 Beilagen ca. 4,75 Euro.

Das Essen war reichlich und gut, lediglich die Frühlingsrollen waren etwas muffig, dafür waren die Seitanbratlinge in Currysauce ganz hervorragend. Die Salatauswahl ist super, und wer nicht selber zusammenstellen möchte, kann sich z.B. einen fertigen Couscous-Salat aufs Tablett legen. Dazu gibt es natürlich auch Desserts wie Obst auf Joghurt.

Das Interesse an der vegetarischen Mensa scheint jedenfalls gut vorhanden zu sein, es war viel los. Was uns auch super gefallen hat, war das der Kaffee fair und bio ist. Ich habe übrigens in Duisburg studiert, und dort gab es mal eine kurze Zeit hin und wieder Biobeilagen. Irgendwann waren diese dann wieder aus dem Programm gestrichen. Auf Nachfrage bei Studentenwerk gab man mir zu verstehen, die Studenten seien nicht bereit, den Aufpreis zu zahlen. Das hatte mich sehr gewundert, aber gut. Ich vermute mal bis heute hat sich in Duisburg nichts geändert. Aber schön, dass auch hier Berlin mal wieder Vorreiter ist. Ihr Studenten an der FU habt es gut! Hier findet ihr den Speiseplan.

Veggie No. 1 – die grüne Mensa, Van’t-Hoff-Straße 6, 14195 Berlin, Internetseite