Archiv der Kategorie: Auswärts

Auswärts essen: sattgrün in Düsseldorf

Heute mal wieder ein Bericht von unterwegs, da ich zur Zeit im Ruhrgebiet weile. Nein, Düsseldorf gehört nicht zum Ruhrgebiet, um hier direkt mit einem weit verbreiteten Irrtum aufzuräumen. Bei Duisburg ist der südliche Rand des Ruhrgebiets bereits erreicht, und Kölle gehört schon mal gar nicht mehr dazu. Genug der geographischen Belehrungen. Zurück nach Düsseldorf. Der Autor hat einmal 7 Jahre in Düsseldorf gewohnt, und war mehr als erstaunt, wie sehr sich der Stadtteil Flingern in den letzten Jahren verändert hat. Tolle Cafés, sehr nette Läden, ein Eco Fashion Store (“Suburbia“), eine super Eisdiele und sogar ein vegetarisches Restaurant/Fair Trade Café gibt es hier nun. Und kein schlechtes! “sattgrün” Flingern ist eine von zwei Filialen in Düsseldorf. Sehr nett gelegen im neuen Szenekiez auf der Hoffeldstrasse, Ecklage mit Bierbänken draußen. Drinnen wirklich hübsch eingerichtet, gemütliche Sitzecken, Heftchen, Ökostrom. Prima. Die Speisen sind durchweg vegetarisch, kein Fleisch, kein Fisch, und so wie ich das verstanden habe, zu 100% bio. Es gibt diverse Tagesgerichte, von denen man sich zu bestimmten Zeiten auch an einer Art Büffet bedienen kann. Je nach Hunger mit einem kleinen oder großen Teller. Dazu Salate, Suppen, Desserts. Wir haben uns “von allem was” genommen, und waren durchweg hochzufrieden. Ein großer Teller kostete so 6 Euro, und das war wirklich ein großer Teller, den ich da vollgehäuft habe. Gemüsecurrys, Pasta, Aufläufe und mehr. Lecker, lecker das alles.

Das Personal ist superfreundlich gewesen, was sollen wir meckern? Genau, gar nicht. Super Laden! Glückwunsch an die Düsseldorfer unter euch! Und hier weiterinformieren.

Auswärtsspiel: Guten Abend in Köln

Kürzlich war ich in Kölle um einen Freund zu besuchen. Dieser hatte die ausgezeichnete Idee, abends lecker bio essen zu gehen, und hatte auch direkt eine Adresse, die mir bis dato völlig unbekannt war:  Das “Guten Abend” am Brüsseler Platz im schönen Belgischen Viertel. Abgesehen vom kleinen Bio-Siegel-Schildchen an der Fassade lässt nichts direkt darauf schließen, dass man hier ein zertifiziertes Bio-Restaurant betritt. Understatement, das aber offenbar aufgeht, den als wir den recht großen Laden mit ca. 20 Tischen betraten, war dieser bis auf einen letzten Tisch komplett voll. Glück gehabt!

Das Ambiente ist gutbürgerlich, und der Geräuschpegel war recht hoch. Das Abmiente passt perfekt zur Speisekarte, den diese ist auch recht rustikal, zumindest die “Klassikerkarte” mit Gerichten wie Wiener Schnitzel, Rostbratwürsten, Gulasch und Co. Die “Wochenkarte” bietet neben dem Tagesbraten auch so einige weniger rustikale Gerichte. Vegetarische Gerichte sind zwar etwas seltener, aber vorhanden. Empfehlen würde ich den Laden aber besonders Fleischessern, die hier eine reichliche Auswahl geboten bekommen.

Ich konnte nicht anders als den Klassiker Wiener Schnitzel (15,50 Euro) zu bestellen mit lauwarmen Kartoffelsalat. War wirklich gut. Dazu ein Bio-Kölsch (0,5 für 4,20 Euro), herrlich. Unsere weibliche Begleitung hatte übrigens Ziegenkäse mit Tomaten und Knoblauchbaguette sowie Rote Beete mit Orangenscheiben. Besonders ersteres war superlecker. Wir waren sehr zufrieden. Gemütlich, rustikal, nette Bedienung, fixer Service, leckeres Essen und preislich wirklich auf einem nicht höheren Niveau im Vergleich zu konventionellen Restaurants. Rundum gelungen!

Guten Abend, Brüsseler Strasse 55, 50674 Köln, http://www.gutenabend.org

Landpartie die 2.: Karolinenhof und Kuhhorst

Am letzten Sonntag haben wir uns wieder in das Wasserstoff-Auto gesetzt, unsere Nachbarinnen Antje und Stephanie eingepackt, den Hund Rowdy, haben vollgetankt in der einzigen 24h-Wasserstoff-Tankstelle in Spandau und los ging es Richtung Nordost für ungefähr 65 KM, ins Havelland. Irgendwann wurde es dann auch immer grüner, und plötzlich tauchte ein kleines selbst geschriebenes Schild mit der Aufschrift “Ziegenkäserei Karolinenhof” auf. Weiterlesen

Ökohof Brodowin – eine Landpartie auf Wasserstoff…

Meine Lieblingsmilch aus dem Bioladen kommt aus Brodowin, ca. 60 km vom Stadtzentrum Berlins entfernt in Chorin, mitten im Biospährenreservat. Da wollten wir schon lange mal hin, aber die Anreise mit Öffentlichen ist eher langwierig. Also haben wir die Gelegenheit ergriffen und sind mit unserem Wasserstoff-Auto hingefahren. Weiterlesen